Sukanya THAIMASSAGE

TRADITIONELLE THAIMASSAGE IN KONSTANZ DIREKT HINTER DEM LAGO-CENTER

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)



Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Sukanya Kneier, Thaimassage Sukanya in Konstanz

§ 1 Heilpraktikergesetz, Thaimassage als Wellnessmassage

Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass Thaimassage in Deutschland nicht als Therapie anerkannt ist. Sämtliche Massagen die wir anbieten sind als Wellnessmassage zu betrachten und NICHT im Sinne des geltenden Heilpraktikergetzes anerkannt. Es werden keine Heilversprechen abgegeben, keine Diagnosen erstellt.
Sollten Kunden Krankheiten irgendeiner Art vorliegen, sollte zunächst mit einem Arzt geklärt werden, ob eine Thaimassage zu diesem Zeitpunkt eine sinnvolle Maßnahme darstellt oder sogar vermieden werden sollte.

§ 2 Haftung bzw. Haftungsausschluss


Sollte der Kunde ihm bekannte Ausschlussgründe nicht mitteilen oder verharmlosen, und es treten trotz fachkundiger Anwendung der Massage Folgeschäden auf, die auf diesen Umstand zurückzuführen sind, so sind die Masseusen sowie die Geschäftsinhaberin (Sukanya Kneier) von jeglicher Haftung freigestellt. Dasselbe gilt für Schäden die entstehen, weil dem Kunden ein Ausschlussgrund selbst nicht bekannt war, weshalb er auch den Masseusen und der Geschäftsinhaberin nicht bekannt sein konnte.

Wir weisen darauf in: Schon bei Vorliegen der Vermutung, einer gesundheitlichen Störung muss vor Beginn einer Wellness-Anwendung unbedingt ärztlicher Rat eingeholt werden.

§ 3 Einschränkungen für die Anwendung von Thaimassagen

Liegen bestimmte Erkrankunegn vor, müssen gesundheitliche Aspekte unbedingt berücksichtigt werden. Bestimmte Erkrankungen oder gesundheitliche Störungen können die Behandlung ggf. einschränken. In bestimmten Fällen, behalten wir uns vor, die vom Kunden gewünschte Massage abzulehnen.

Erkrankungen die Thaimassage zumindest einschränken können sein (Liste ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

Bluthochdruck, Venenentzündung oder ausgeprägte Venenschwäche, frische Knochenbrüche oder kürzlich erfolgte operative Eingriffe., Unfälle die weniger als 3 Tage zurückliegen, schwere neurologische oder psychische Störungen, Diabetes.

Erkrankungen die eine Thaimassage in der Regel komplett ausschließen (Liste ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

Schwangerschaft, Krebserkrankungen, akute Infektionen, hohes Fieber, Immunschwäche, Herzkrankheiten, fortgeschrittene Herzinsuffizient, Trombosen und Gefäßerkrankungen mit erhöhtem Thromboserisiko, schwere rheumatische Erkrankungen, alkoholisierter Zustand, Alkohol-, Drogen- oder Medikamentenabhängigkeit, ausgepräfte Osteoporose und bestimmte Deformitäten des Achsenskelletes.

§ 4 Preise
Es gilt immer die jeweils aktuelle Preisliste. Alle vorher gültige Preise verlieren mit dem Erscheinen der neuen Preisliste ihre Gültigkeit.

§ 5 Gutscheine, Gültigkeit und Übertragbarkeit
Die regelmäßige Verjährungsfrist von Gutscheinen von Sukanya Thaimassage beträgt nach § 195 BGB 1 Jahr nach Ausstellungsdatum.

Auf jedem Gutschein wird das Ausstellungsdatum vermerkt. Im Falle einer Verjährung kann Sukanya Thaimassage die Leistung verweigern. Auf das Einlösen eines Gutscheines erfolgt keine Barauszahlung. Gutscheine sind in der Regel übertragbar. Für eine Gutscheineinlösung ist eine Terminvereinbarung erforderlich und der Gutschein muss zum Termin vorgelegt werden. Der Kunde hat beim Erwerb eines Gutscheines keinen Terminanspruch auf einen Wunschtermin, sofern der Wunschtermin bereits an einen anderen Kunden vergeben worden ist. Ein Gutschein kann nach Absprache mit Sukanya Thaimassage auf mehrere Anwendungen aufgeteilt werden, sofern nach erfolgter Behandlung noch ein Restguthaben des Gutscheins nicht verbraucht ist. Eine Barauszahlung des Restguthabens ist nicht möglich. Gutscheine werden als Wertgutscheine auf einen festen Betrag in EURO ausgestellt. Gutscheine werden nicht auf eine feste Leistung, wie z. B. eine Stunde traditionelle Thaimassage ausgestellt. Erhöhen sich die Preise, z. B. für eine Stunde traditionelle Thaimassage, kann nur der Wert in Euro eingelöst werden, über den der Gutschein lautet. Es gilt immer die jeweils aktuellste Preisliste.

§ 7 Terminvereinbarung und Termine

Grundsätzlich ist jeder vereinbarte Termin für Thaimassage Sukanya und unsere Kunden verbindlich. Eine Terminabsage oder -verschiebung muss mindestens 12 Stunden vorher erfolgen. Erfolgt eine nicht rechtzeitige Terminabsage oder erscheint ein Kunde nicht zum fest vereinbarten Termin, so behält sich Thaimassage Sukanya das Recht vor gem. § 615 Satz 1 BGB für die zum vereinbarten Termin zu erbringende Leistung eine Vergütung von bis zu 50 % der sonst für die erbrachte Leistung fälligen Vergütung zu einzufordern.

Sukanya Kneier / Thaimassage Sukanya in Konstanz - Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) - Stand 01.02.2021

Sukanya Kneier / Thaimassage Sukanya behält sich Änderungen an den Allgemeinen Geschäftsbedingungen ohne Vorankündigung vor.



Anrufen